Link verschicken   Drucken
 

Vereinsgeschichte

Am 19. Januar 1895 gründeten Egestorfer Bürger den Männerturnverein Egestorf. Ziele des Vereins waren, durch turnerische Übungen die Gesundheit zu fördern und Kameradschaft und Geselligkeit zu pflegen. Geturnt wurde während des Sommerhalbjahres auf einem Platz im Walde und im Winterhalbjahr im Saal des Vereinswirts Reinecke. Im Sommer des Jahres 1912 beschlossen mehrere junge Männer des MTV Egestorf, Fußball zu spielen. Gegen den Widerstand ihres Vorturners kaufte der Verein doch einen Fußball und damit wurde der FC Germania Egestorf gegründet. Trotz der Trennung in zwei verschiedene Vereine blieb das gemeinsame Ziel erhalten.

 

Die Ereignisse des Jahres 1914 zerstörten alle weiteren Aufbaupläne. Fast alle Aktiven wurden eingezogen. Ab 1916 sind fast alle Mitglieder im Felde, daher wird das Turnen eingestellt. Im Januar 1919 nimmt der MTV Egestorf das Turnen mit 30 Mitgliedern wieder auf. 1919 treffen sich die drei in Egestorf bestehenden Turnvereine MTV, Turnverein Vorwärts und Arbeiter-Turnverein, um über einen Zusammenschluss zu beraten. Eine Einigung über einen Zusammenschluss erfolgte allerdings nicht.

 

Am 20. Februar 1920 trat der Turnverein Vorwärts Egestorf aus der Deutschen Turnerschaft aus und bildete mit dem Arbeiter-Turnverein einen neuen Verein unter dem Namen Turn- und Sportverein Vorwärts Egestorf. Nach 1920 wirkt sich die Inflation nach dem 1. Weltkrieg aus. Hauptthema jeder Versammlung ist der Mitgliedsbeitrag. Die täglich neue Geldentwertung zwingt 1923 zu einer originellen Regelung. Neu eintretende Mitglieder haben als Eintrittsgeld den Betrag für ein großes Bier zu entrichten. Entsprechend staffeln sich die Monatsbeiträge: für aktive Mitglieder den Wert eines kleinen Glases Bier, Jugendliche die Hälfte.

 

Am 2. August 1924  wird eine Damenabteilung dem Männerturnverein angeschlossen. Im Geräteturnen, Gymnastik, Faustball und dem Volkstanz war die Frauen- und Mädchenabteilung sehr erfolgreich. 1928 beteiligten sich die Mitglieder des MTV am Deutschen Turnfest in Köln. Für den Spielbetrieb des MTV wurden eine Handball-, eine Schlagball- und eine Faustballmannschaft aufgestellt. Spielkleidung sind ein weißes Hemd und eine blaue Hose. 1929 sind dem Turngau 156 Mitglieder gemeldet.

 

Die Bestandserhebung 1930 ergibt nur 111 beitragspflichtige Mitglieder. Die Ungunst der wirtschaftlichen Verhältnisse wirkt sich hierbei aus. Am 26. Januar 1936 wurde die Deutsche Turnerschaft aufgelöst und die Vereine dem Reichsbund für Leibesübungen unterstellt. 1939 begann der 2. Weltkrieg und der Turnbetrieb kam zum Erliegen. 1945 wurden zunächst alle Sportvereine durch die Besatzungsmacht aufgelöst. Im Herbst 1945 bekamen die Sportler die Erlaubnis, unter bestimmten Voraussetzungen  in jeder Gemeinde einen Sportverein neu zu gründen.

 

Daraufhin wurde die Turn- und Sportvereinigung Egestorf gegründet, die jetzt alle ehemaligen Egestorfer Sportvereine in sich vereinigte. Bei der Gründungsversammlung tragen sich 50 Mitglieder ein. In den nächsten zwei Jahren steigt die Mitgliederzahl beträchtlich, aber es fehlt an geeigneten Übungsräumen, vor allem für das Kinderturnen. Als Vereinsfarben wurden Rot-Weiß-Gelb gewählt. 1951 wurde auf dem alten Sportplatz ein Sportheim eingeweiht und damit den Fussballern eine Umkleidemöglichkeit gegeben. 1954 beschließt der Gemeinderat, unter seinem Ratsvorsitzenden Heinrich Benne, auf dem Gelände der 1909 erbauten Schule eine Turnhalle zu bauen, um der Schuljugend und den Turnern und Sportlern eine angemessene Übungsstätte zu schaffen.

 

Am 1. März 1957 wird die „Fritz-Ahrberg-Halle“ ihrer Bestimmung übergeben. An den Kosten für die Turnhalle beteiligten sich neben dem Landkreis, dem Kreissportbund, der Gemeinde auch Ehrenbürger Fritz Ahrberg aus Egestorf. Er wurde 1866 in Egestorf geboren und gründete später in Hannover die Fleisch- und Wurstfabrik Fritz Ahrberg AG. Seinem Geburtsort gegenüber hat er sich häufig als Mäzen gezeigt. Für den Bau der Turnhalle stiftete er 25.000 DM. Die Übungsstätte brachte für den TSV eine gewaltige Aufwärtsentwicklung, an der alle Sparten teilhatten.

 

Die Fussballsparte feierte 1962 ihr 50jähriges Jubiläum. In der Zeit vom 18. bis 29. Juni 1962 fand aus diesem Anlass eine Sportwoche statt, in der sämtliche Sparten  des TSV mitwirkten. Prominente Vertreter des Sports brachten Glückwünsche und unter anderem die Ehrenplakette des DFB. Erste Kontakte mit der Gemeinde ließen die Hoffnung aufkeimen, dass über den „Goldenen Plan“ auch Egestorf in absehbarer Zeit über einen sportgerechten Sportplatz verfügen kann. Im Frühjahr 1981 wurde mit dem Bau der neuen Sportanlage an der Ammerke begonnen. Nach zwei Jahren Bauzeit wurde die Sportanlage im Mai 1983 an den Verein übergeben.

 

1982 wurden vom Verein vier Tennisplätze gebaut und der Spielbetrieb im August aufgenommen. Das neue Vereinsheim, welches der Verein selbst baute, wurde im Juni 1986 eingeweiht. Im Saal des Vereinsheims begann der Verein im gleichen Jahr das Kurssystem für die Wirbelsäulengymnastik einzuführen. Schon bald kam der Wunsch auf auch in den Morgenstunden auf einer grösseren Fläche Sport anzubieten. Gerade noch rechtzeitig konnte der Verein die Finanzierung einer grösseren Trainingshalle sichern, ehe die Kosten für die deutsche Einheit Sparhaushalte auf allen Ebenen erzwangen. Ende April 1989 wurde die Vereinshalle am Vereinsheim feierlich eingeweiht und in Betrieb genommen.

 

1998 wurden über 1900 Mitglieder im Verein gezählt, aber der seit Jahren anhaltende Trend bei den Vereinen, dass die Mitgliederzahlen zurück gehen, hat auch vor unserem Verein nicht Halt gemacht. Einen Teil des Mitgliederrückgangs haben wir allerdings selbst zu verantworten, weil wir 2001 unsere Fussballabteilung mit der Abteilung eines Nachbarvereins zu einem reinen Fussballverein, dem 1. FC Germania Egestorf/Langreder fusionierten. Damit nahmen wir eine alte  Tradition wieder auf: Der alte Fussball-Club Germania Egestorf von 1912 besteht wieder selbstständig. Die Vereinsgeschichte wurde aufgearbeitet von Dr. Peter Best, Fritz Götze und Dr. Wolf-Kersten Baumann.

 

Frauenturnen MTV Egestorf 1924

 

Volkstanz MTV Egestorf 1924

Kinderturnen MTV Egestorf 1924

Faustballspielerinnen des MTV Egestorf in Hannover 1936

TSV Egestorf Meister der Bezirksklasse 1954/1955 mit Aufstieg in die Verbandsliga

 

MTV Egestorf vor Vereinslokal Reinecke um 1900

 

Gründungsmannschaft FC Germania 1912

 

 

Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

14.01.2018 - 12:00 Uhr
 
07.02.2018 - 10:00 Uhr
 
21.03.2018 - 07:30 Uhr
 
 
 
 
 Schriftgröße:  
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten